Dog-Dance

Rita
image-728

 

Dog Dancing ist eine Hundesportart, die ihren Ursprung in den USA hat.

Beim Dog Dancing vollführen Hund und Mensch zu musikalischer Begleitung rhythmische Bewegungen. Die Sportart basiert auf grundlegendem Hundegehorsam und stellt hohe Anforderungen an Mensch und Hund.

Dog Dancing vereint Elemente des Obedience – wie sehr aufmerksames „Bei-Fuß-Gehen“ – mit speziellen Kunststücken zu einer tänzerischen, musikalisch präsentierten Choreographie. Typische Kunststücke sind beispielsweise Beinslalom, Rückwärts gehen, Seitengänge, Drehungen, Pfotenarbeit, Sprünge über oder durch die Arme des Hundeführers, zwischen den Beinen laufen, Männchen machen und Polonaise.

 

 

 

Dogdance-noten
image-729
Der Hund wird durch kleinste Körpersignale und verbale Kommandos gelenkt.

Die Tanzfiguren werden vom Mensch-Hund-Team im Rhythmus der Musik teils gegeneinander, teils auf Distanz getanzt.

Entscheidend ist, dass Dog Dance die Kreativität der Hunde und Menschen fördert. Dog Dance funktioniert ohne viele Regeln und ohne Geräte. Man kann also überall trainieren.

 

 

 

 

Dog Dance ist auch für Hunde, die Vorerkrankungen haben oder schon älter sind eine hervorragende Sportart. Ebenso ist sie ein guter Wintersport für Agilityhunde, Freizeitbeschäftigung für Familienhunde aber auch der Trendsport für Turnierwillige.

 

 


Für weitere Informationen

mail to:
Rita Sturm-Spears